close x

Kontakt

Empfänger
Absender
Ihre Emailadresse
@
Betreff
Nachricht

Bitte leer lassen
Bitte leer lassen

Schwäbische Zeitung berichtet von Sone-Works

MECKENBEUREN - Sebastian Höninger hat sich einen Traum erfüllt: Mit seinen innovativen Ideen erstellt der Gymnasiast aus Meckenbeuren Internetauftritte. Dazu hat er eine eigene Anwendung programmiert, die es ermöglicht, Inhalte von Internetseiten auch ohne Programmierkenntnisse zu verwalten.
entnommen aus szon.de:

Sebastian Höninger macht das Internet zugänglich

MECKENBEUREN - Sebastian Höninger hat sich einen Traum erfüllt: Mit seinen innovativen Ideen erstellt der Gymnasiast aus Meckenbeuren Internetauftritte. Dazu hat er eine eigene Anwendung programmiert, die es ermöglicht, Inhalte von Internetseiten auch ohne Programmierkenntnisse zu verwalten. Seit Oktober 2006 arbeitet Sebastian Höninger an einem "Monsterprojekt": die Entwicklung eines eigenen Content-Management-Systems (CMS). Ziel eines solchen CMS-Systems ist es, Inhalte von Internetseiten leicht zu verwalten. Dadurch können komplette Internetauftritte komfortabel und ohne großes Hintergrundwissen erstellt werden. Zum Internet - und speziell zur Erstellung von Internetseiten - fand Sebastian Höninger, als er 2003 für die Klasse 9 des Gymnasiums eine Homepage erstellte. Seitdem hat der heute 19-Jährige viele weitere Erfahrungen gesammelt. Fasziniert von den Möglichkeiten des Internets, hat er sich immer mehr Wissen im Bereich Webseitenprogrammierung und -Design angeeignet. Irgendwann wurde klar, dass aus dem Hobby mehr werden sollte. Nach einigen kleinen privaten Projekten - beispielsweise die Jugendseite des Schützenvereins Brochenzell - begann der gebürtige Meckenbeu-rer mit der Arbeit an seinem eigenen CMS-System "SyboCMS". Da es bereits viele gute und kostenfreie CMS-Systeme gibt, wusste Sebastian Höninger, dass das eigene System sich absetzen muss. Folglich analysierte der Jungprofi zunächst die Konkurrenzsysteme und entwickelte aus deren Mängel neue Ideen: Neben der benutzerfreundlichen Bedienung soll-te sein CMS unabhängig vom Design sein, um optimal auf Kunden einzugehen. Getestet wird das System auf seiner eigenen Internetseite (www.sone-works.de). Dies ist damit auch die erste Seite, die auf dem CMS basiert. Als Highlight hat er ein kleines Spiel in die Webseite eingebaut: Mit einem Käscher lassen sich hier zum Zeitvertreib Schmetterlinge jagen. Nur Kunden fehlen noch "Ich freue mich, dass meine Planung so gut geklappt hat und dass ich bisher fast alle meine Ideen umsetzen konnte", meint Höninger. Das einzige, was ihm jetzt noch fehlt, sind die Kunden. Aufgrund der hohen Flexibilität seines Systems glaubt er jedoch, dass bald einige Internetpräsenzen auf seinem CMS basieren werden.

Jagd beenden - X

OK